Die ersten Agris42 Winter-Webinare zu Herbizidresistenzen

Wir konnten in diesem Jahr unser drittes Resistenzmonitoring in Folge erfolgreich abschließen. Dabei haben wir 1.340 Felder in 13 Bundesländern besucht und den Unkraut- und Ungrasbestand in den verschiedenen Kulturen bonitiert. Außerdem haben in diesem Jahr erstmalig Landwirte selber Proben sammeln und einsenden können. Wir bieten dazu drei verschiedene Resistenztests an.

Akuter Handlungsbedarf: Was tun bei hohem Ungrasbesatz kurz vor der Ernte?

Ein hoher, deutlich ertragsreduzierender Ungrasbefall auf Teilflächen kann verschiedene Ursachen haben. Dazu gehören ein schwacher und somit konkurrenzschwacher Kulturstand durch Nässe oder andere ungünstige Standortfaktoren, der Befall von Nachbarfeldern, und Herbizidresistenzen oder suboptimaler Herbizideinsatz als Folge schwächerer Herbizide oder zu niedriger Aufwandmengen.

Warum der Resistenztest bei der Unkrautbekämpfung unerlässlich ist!

Warum der Resistenztest bei der Unkrautbekämpfung unerlässlich ist!

Jede Herbizidmaßnahme sollte sich nach der Art und der Stärke der Verunkrautung richten. Dazu gibt es lange Auflistungen, in denen die Stärken und Schwächen verschiedener Herbizide oder Herbizidmischungen je nach Unkraut/Ungras beurteilt werden. Alle Anwendungsempfehlungen betonen aber auch, dass diese natürlich nur gelten, wenn es sensitive Biotypen sind, also keine Herbizidresistenz vorliegt. Der Landwirt soll…